Schwangerschaft

Welche Leistungen übernimmt meine Krankenversicherung während der Schwangerschaft? Werden allfällige Kostenbeteiligungen von mir gefordert? Wann und mit welcher Versicherungen decke ich mein Kind richtig? Wir klären auf.

Besondere Leistungen bei Mutterschaft, die Ihre Krankenkversicherung zahlt:

  • alle Untersuche während und nach der Schwangerschaft, die von einem Arzt, einer Ärztin oder von Hebammen verordnet oder durchgeführt werden
  • die Entbindung zu Hause, in einem Spital oder Geburtshaus
  • einen Beitrag an Geburtsvorbereitungskurse
  • Stillberatung
  • Leistungen von Hebammen vor, während und nach der Geburt

Kostenbeteiligung:
Auf besondere Leistungen bei Mutterschaft dürfen vom Versicherer keine Kostenbeteiligungen erhoben werden.

Leistungen von Hebammen:
Hebammen können weitere Leistungen zu Lasten der Krankenversicherung erbringen. Zu diesen zählen:

  • Kontrolluntersuchungen
  • Anordnung einer Ultraschallkontrolle
  • Vorgeburtliche Untersuchungen mittels Kardiotokografie
  • Nachgeburtliche Kontrollen zwischen der sechsten und zehnten Woche nach der Geburt
  • Geburtsvorbereitungskurse
  • Stillberatung

13. Schwangerschaftswoche:
Ab der 13. Schwangerschaftswoche und bis acht Wochen nach der Geburt müssen sich Frauen nicht mehr an den Kosten bei Krankheit beteiligen. Also auch wenn Sie selber – unabhängig von der Schwangerschaft – krank werden, darf Ihnen Ihre Krankenkasse keine Kostenbeteiligung verrechnen und muss die Behandlungskosten übernehmen.

Frist für die Anmeldung des Kindes bei einer Krankenkasse:
Die Mutter muss das Neugeborene bis drei Monate nach der Geburt bei einer Krankenversicherung anmelden, auch wenn dieses krank ist. Das Kind wird dann rückwirkend ab dem Tag seiner Geburt versichert.

Kosten für Neugeborenes:
Die Kosten für den Spitalaufenthalt des gesunden Neugeborenen während der nachgeburtlichen Erholungszeit der Mutter werden von der Grundversicherung der Mutter bezahlt.
Ist das Neugeborene krank, werden die Behandlungskosten der Versicherung des Kindes belastet.
Bei angeborenen Krankheiten (Invalidität), welche bereits bei der Geburt bestehen, kommt die Invalidenversicherung (IV) des Kindes für die Kosten auf.

Abschluss einer Krankenkasse vorgeburtlich:
Unsere Empfehlung: Kümmern Sie sich frühzeitig und noch vor der Geburt Ihres Kindes um eine Versicherung für Ihr Ungeborenes & geniessen Sie die wundervolle Zeit der Schwangerschaft völlig unbekümmert. Egal ob Ihr Kind zu früh auf die Welt kommt oder andere medizinische Betreuung braucht – Ihre Kinderversicherung kümmert sich darum. Natürlich beginnt die Laufzeit der Versicherung erst mit der Geburt des Kindes.