Militärdienst – muss ich weiterhin meinen Krankenversicherungsbeitrag zahlen?

Auch im neuen Jahr steigen wieder viele junge Männer und einige Frauen erstmals in den Tarnanzug der Schweizer Armee.
Dann nämlich, wenn Mitte Januar der RS-Start erfolgt.
Doch wie funktioniert das nun mit der Krankenversicherung? Muss diese weiterhin bezahlt werden? Schliesslich ist die Unfall- und Krankheitsgefahr im Militär ja nicht gerade unerheblich.

Keine Sorge. Die Angehörigen der Schweizer Armee (Also vom Rekruten bis zum höchsten Offizier) sind ab einer Militärdienstzeit von mindestens 60 Tagen am Stück durch die Militärversicherung gegen Krankheit und Unfall versichert. Dies gilt übrigens auch für Urlaubstage, sowie die An- und Abreise vom und in den Militärdienst.
Übrigens: auch wer am Tag der Rekrutierung, an einer ausserdienstlichen Schiessübung oder an sonstigen Anlässen der Schweizer Armee teilnimmt, ist über die Militärversicherung versichert.

Wichtig: Wer einen Militärdienst von mehr als 60 aufeinanderfolgenden Tagen am Stück leistet und die Grundversicherung in dieser Zeit sistieren lassen möchte, muss seine Krankenversicherung rechtzeitig vor Dienstbeginn darüber informieren.
Zudem bieten einige Versicherungen an, auch die Zusatzversicherungen während des Militärdienstes stillzulegen.

Ihr Militärdienst steht an? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Gerne lassen wir für Sie Ihre Grundversicherung während Ihrer Militärdienstzeit sistieren und klären ab, ob Ihre Krankenversicherungsgesellschaft auch bereit ist, für diese Zeit die Zusatzversicherungen stillzulegen.